Schuhpflege

Schuhe brauchen Liebe (nach Lukas Meindl)

Wer nach langem Herumprobieren im Geschäft endlich den passenden Schuh gefunden hat, sollte sich über die Pflege und Behandlung Gedanken machen.

Die Pflege hat drei Ziele:

1. Alle Materialien am Schuh sind von vornherein wasserabweisend (hydrophob) behandelt. Diese Hydrophobierung lässt mit der Zeit nach. Sie muss also erneuert werden.

2. Modernes Schuhwerk ist wasserdampfdurchlässig, um ein gutes Fußklima zu gewährleisten. Auch diese Funktion muss erhalten bleiben.

3. Schuhe bestehen größenteils aus Leder. Dieses braucht regelmäßig „Nahrung“, damit es lange lebt und seine Form behält.

Wir raten Ihnen, gleich beim Schuhkauf noch ein paar Euro für Pflegemittel draufzulegen.

Das fällt bei hochwertigen Schuhen von den Kosten her wenig ins Gewicht und rechnet sich schnell: Sie sparen Zeit und Geld, weil Sie nicht schon bald wieder an ein neues Paar denken müssen.

Denn richtig gepflegt halten Schuhe länger!

So werden Ihre Schuhe richtig gepflegt:

1. Vorbereitung: Fußbett herausnehmen, damit es an der Luft trocknen und auslüften kann. Wenn Sie Ihre Schuhe auch wachsen wollen, Schnürsenkel herausziehen.

2. Mechanische Grundreinigung: Grobe Verschmutzungen unter Wasser mit einer Bürste lösen und entfernen; Sohle von Schmutz und Steinen befreien.

3. Hygiene: Wenn die Nase danach verlangt, können Sie Ihre Schuhe natürlich auch innen mit lau- warmen Wasser und einer Bürste reinigen. Das schadet dem Futter nicht. Bei Lederfutter ohne Gore-Tex verwenden Sie ruhig Kernseife, bei einem Futter mit GORE-TEX nur Wasser. Auch das Fußbett können Sie waschen.

4. Trocknen: Nie direkt in der Sonne oder auf Wärmequellen wie Heizkörpern und Öfen trocknen. Nasses Leder ist sehr hitzeempfindlichen und „verbrennt“ sehr leicht (d.h. es wird brüchig, hart und rissig). Schuhe mit nassem Futter stopft man zum Trocknen mit Zeitungspapier aus. Trockene Schuhe bleiben mit Schuhspannern aus Holz perfekt in Form.

5. Einsprayen: Am besten, wenn die Schuhe noch nicht ganz trocken sind. Die Poren sind dann noch geöffnet und die Imprägnierung geht noch tiefer. Cordura kann nur gesprayt werden, Leder braucht auch regelmäßig Wachs.

6. Wachsen: Leder braucht regelmäßig Wachs als „Nahrung“, auch bei GORE-TEX-Stiefeln oder die Besätze bei Cordurda-Schuhen. Wachs mit Schwamm oder Lumpen auftragen: Laschen nicht vergessen! Achtung: Bei GORE-TEX-Schuhen Wachs nicht erwärmen! Es dringt sonst zu tief ein und verschlechtert so die Atmungsaktivität und damit den Tragekomfort.

7. Hinweis für Schuhe aus Velourleder: Durch das Wachsen verändern sie ihr Erscheinungsbild. Das Leder wird glatt und dunkler. Das mag vielleicht die Optik stören, ist aber ein ganz normaler, unschädlicher Vorgang! Das Leder bekommt Nahrung, wird nicht brüchig oder rissig und die Nähte werden stabiler.

8. Haken und Ösen: Mit Wachs oder Vaseline vor Korrosion schützen. Anschließend die Schuhe polieren.

Empfohlenes Imprägnierspray: Nikwax Stoff + Leder Imprägnierung

Empfohlenes Wachs zur Lederpflege: Nikwax Flüssigwachs / Meindl Sportwax Sno-Seal

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*